· 

Unterwegs mit Kleinkind: Tipps für den gelungenen Ausflug

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit baby-walz.

Wir gehen zwar bei jedem Wetter raus, aber Ausflüge mit Kleinkind machen bei sonnigem Wetter am meisten Spaß und sind eine tolle Abwechslung zum Alltag. Damit sich die Kleinsten unterwegs wohlfühlen, gehören bestimmte Dinge ins Gepäck. Außerdem spielt die Frage nach dem Transportmittel eine wichtige Rolle. Ob der Nachwuchs in Buggy, Bollerwagen oder Fahrradanhänger mit muss? Das sollte sich je nach der geplanten Unternehmung entscheiden.

Ausflug planen: Vorbereitung ist das A und O

Ein Ausflug mit Baby oder Kleinkind erfordert fast immer eine gute Planung. Dazu gehört einerseits, ein Ziel zu finden, das allen Familienmitgliedern Spaß macht. Lässt sich nichts finden, was Eltern und Sprösslingen gefällt? Vielleicht kann der Ausflug zum Abenteuerspielplatz mit einer kleinen Wanderung durch die Natur verbunden werden - oder das Abtauchen im Badesee wird mit einem anschließenden Picknick entspannt abgerundet. Wir achten immer darauf, dass unser Ausflugsziel nicht so weit entfernt ist. Mit Säugling oder Kleinkind stundenlang im Auto zu fahren, macht halt keinen Spaß und kann einem schnell den Tag verderben. Wenn es doch mal länger dauert, sollten genügend Spiel- und Pausenzeiten einkalkuliert werden, damit der Nachwuchs bei Laune bleibt.

Rucksack packen: Was beim Ausflug nicht fehlen darf

Essen und Getränke dürfen bei Ausflügen mit Kindern nie fehlen. Als Getränk ist Wasser die erste Wahl – das löscht den Durst, der gerade bei Wanderungen oder beim Toben auf dem Abenteuerspielplatz entsteht. Als Proviant erweisen sich gesunde Snacks wie Obst oder belegte Brote als beste Wahl; aber auch die eine oder andere Leckerei sollte als "Joker" vorhanden sein, falls das Stimmungsbarometer plötzlich sinkt. Süßigkeiten gibt es bei uns noch nicht, aber Fruchtriegel und Quetschbeutel stehen hier hoch im Kurs. Packt am besten auch etwas Spielzeug ein, für den Fall, dass es doch mal langweilig wird. Aber nicht zu viel, sonst wird der Rucksack schließlich zu schwer. Bei Ausflügen im Freien gehören außerdem Wechselklamotten und Sonnenschutz mit ins Gepäck.

Kinderwagen, Babytrage oder Buggy?

Bei Ausflügen in der Natur bietet ein Kinderwagen dem Baby nicht nur einen super Liegekomfort, er bietet außerdem reichlich Stauraum für Proviant oder Wechselklamotten. Mag dein Baby nicht im Kinderwagen liegen oder kommt er aufgrund unwegsamen Geländes nicht in Frage? Dann ist eine Babytrage ideal. Dein Baby genießt deine Nähe und wird sanft geschaukelt, ältere Säuglinge kannst du auch gut auf dem Rücken tragen. Dein Baby wird die Aussicht genießen und kann viel gucken. Mit einem Buggy bist du für Ausflüge gut gerüstet, weil er wendig und leichtgewichtig ist. Gerade, wenn viele unterschiedliche Aktivitäten und Zwischenstopps geplant sind, ist er praktisch. Er lässt sich zusammenklappen, leicht transportieren und schnell wieder aufbauen. Allerdings sollten nur einfache, flache Wege mit einem Buggy genutzt werden.

Alternative: Fahrradanhänger, Bollerwagen und eigene Fahrzeuge für den Nachwuchs

Eine spannende Alternative sind Fahrradanhänger. Sie sind bei Radausflügen natürlich die beste Wahl, da sie für die Eltern komfortabel an das eigene Rad angehängt werden können. Eine breite Auswahl an Fahrradanhänger findet ihr bei baby-walz. Allerdings sind Anhänger breiter als Kinderwagen und erfordern daher gut ausgebaute Wege. Mal eben in ein Café oder Geschäft hüpfen wird dann auch schwierig.

 

Bollerwagen (auch bei baby-walz erhältlich) erweisen sich beispielsweise für spontane Picknicks als praktisch, da sie sowohl für den Nachwuchs, als auch für die benötigten Utensilien wie die Picknickdecke und Proviant genügend Stauraum bieten. 

 

Kinderfahrzeuge wie Dreiräder und Tretroller machen dem Nachwusch unheimlich viel Spaß. Denkt dabei an den richtigen Schutz und macht euch außerdem darauf gefasst, dass das Gefährt schnell wieder langweilig wird, und Mama oder Papa das Gefährt schleppen. Es sollte außerdem nur dann zum Einsatz kommen, wenn kurze und ungefährliche Strecken vor der Familie liegen - und das Kind bereits sicher damit umgehen kann. Dann steht einem erfolgreichen Familienausflug nichts im Wege.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0