· 

Hilfe, mein Baby schläft nicht ein – Mein Erfahrungsbericht: Swing2Sleep Federwiege

Werbung

Kaum ein Thema beschäftigt Familien so sehr wie der Schlaf der kleinen Sprösslinge. Gut, da wäre noch die Verdauung, aber heute bleiben wir mal beim Babyschlaf. Mit dickem Bauch und ohne Ahnung habe ich mich in der Schwangerschaft natürlich schon schlau gemacht wie das so ist mit Babys Schlaf und was es zu beachten gibt. Man findet eine Menge Informationen zu dem Thema und so fühlte ich mich gut vorbereitet. Dachte ich!

Eins verrate ich vorab: Ich bin froh, die Federwiege von Swing2Sleep entdeckt zu haben. Sie hat uns beim Einschlafen am Tag enorm geholfen. Meinen Erfahrungsbericht teile ich gerne mit euch.

Nackte Babyfüße in der Hängematte der Federwiege für Babys
Mit der Federwiege in den Tiefschlaf

Wie schläft mein Baby richtig

Eben noch schwimmt mein kleines Baby schwerelos in meinem Bauch. Es ist wohlig warm und weich, bei jeder Bewegung stupst er irgendwo an, er wird sanft gewiegt und hört meinen Herzschlag. Dann kommt er zur Welt und soll von jetzt auf gleich in einen für seine Verhältnisse rauen Schlafsack gesteckt werden in einem Bett, das für ihn unendliche Weite bedeutet in gefühlt sibirischer Kälte.

 

Die wichtigsten Regeln für Babys Schlaf bekommt man an jeder Ecke eingebläut, im Geburtsvorbereitungskurs, im Krankenhaus nach der Entbindung, in unverlangt zugesandten Infobriefen und beim Kinderarzt: 

  • Kind auf den Rücken legen
  • Nicht rauchen
  • Kind in eigenes Bett im Elternschlafzimmer legen
  • Kinder immer in Schlafsack schlafen lassen
  • Platz zum Atmen: keine Kuscheltiere, keine Decke, kein Nestchen
  • Schnuller macht den Schlaf sicherer
  • Raumtemperatur von 16-18 Grad und gut gelüftet
  • Feste Zubettgeh-Rituale
Beistellbett Babybay im Elternschlafzimmer mit Decke, Kuscheltier, Bettschlange und Mobile
Im Beistellbett ist mein Baby immer ganz nah bei mir (Amazon Link)

Fehler in der Gebrauchsanweisung

Ich weiß, dass diese Ratschläge von enormer Bedeutung sind, um das Risiko für den Plötzlichen Kindstod zu reduzieren. Natürlich will ich alles mir Mögliche tun, um mein Kind zu schützen. Doch schon die Raumtemperatur stellt mich vor eine große Herausforderung. Trotz ausgestellter Heizung im Schlafzimmer misst diese bei uns immer, auch im Winter, über 20 Grad. Meine Hebamme sagt dazu: Machen Sie sich keine Sorgen. Sie müssen sich keine Klimaanlage anschaffen. In wärmeren Ländern finden die Babys auch guten Schlaf.

 

Da wäre noch ein Problem: Mein Baby schläft besser auf dem Bauch. Als meine Mutter zum ersten Mal nach der Geburt bei uns zuhause ist, und mein schlafendes Baby auf den Bauch legen will, sage ich ihr, dass man das nicht darf. Sie schaut mich ungläubig an und fragt wie ein Baby denn sonst schlafen soll. Ganze Generationen haben auf dem Bauch geschlafen. 

 

Und so höre ich auf mein Bauchgefühl und tue was sich für uns richtig anfühlt. Mein Baby darf auf Papas und auf meinem Bauch schlafen. Und so schliefen wir in den ersten Wochen: Bauch auf Bauch, Tag für Tag, Nacht für Nacht und legten unser Baby erst nach einigen Stunden tief schlafend in sein Beistellbettchen. – Auf den Rücken. Die ersten vier Wochen ging das gut. Wir waren beide zuhause und konnten uns abwechseln und uns gegenseitig ablösen oder ein Glas Wasser reichen.

Baby tragen bis die Arme weh tun

Damit  war nach einigen Wochen allerdings Schluss. Nicht nur, dass ich tagsüber alleine mit meinem Baby bin. In der Position findet er nun nicht mehr in den Schlaf, sondern hebt das Köpfchen und schaut umher. Kein Gedanke an Schlaf. Ich war gleichzeitig froh darüber, aber auch etwas wehmütig. Dass wir unser Baby wach in sein Bettchen legen und ihn in den Schlaf begleiten, wie es so viele Ratgeber empfehlen, funktioniert bei uns nicht. Es muss Körperkontakt herrschen. Enger Körperkontakt. Und Bewegung. Also wird bei uns getragen was das Zeug hält. Wir tigerten mit müdem Baby auf dem Arm Kilometer für Kilometer durch die Wohnung bis er endlich schlief um ihn dann ganz vorsichtig wie eine scharfe Handgranate in sein Bettchen zu legen.

Jetzt wird gehopst

Mein Baby wächst schnell und nimmt gut zu. Ich hatte die Hoffnung, dass meine Armmuskeln mit dem Baby wachsen. Das wäre zu schön gewesen. Stattdessen fällt es mir immer schwerer mein Baby durch die Wohnung in den Schlaf zu wiegen. Eine neue Lösung musste her. Der Gymnastikball zog bei uns ein. Mit Baby im Arm hopste ich morgens, mittags, abends und zwischendurch auf dem Ball. Höre ich auf zu hopsen, wacht mein Baby auf und beschwerte sich lauthals. Wenn ich meinem Baby nicht rechtzeitig in den Schlaf helfe, überdreht es, schreit viel und findet erst recht nicht ins Land der Träume. Ein Teufelskreis.

Es bleibt kaum Zeit für mich. Ich kann kaum auf die Toilette gehen, Mahlzeiten zubereiten oder essen ist kaum möglich.

„Kind schläft in Sekunden, Mama hat Zeit für Stunden“

Ich kann mich noch genau an den Tag vor etwa zwei Monaten erinnern. Ich war erschöpft. Erschöpft vom ewigen Wippen und Hopsen und wollte mich mittags so gerne mal um die Wäscheberge kümmern, etwas gesundes essen oder selbst ein Auge zu machen. Nachdem ich nun unzählige Kilometer in der Wohnung abgerissen hatte und viele Tausend Male auf dem Gymnastikball gehopst bin, brauchte ich dringend Erlösung. Im Internet fand ich die Federwiege Swing2Sleep mit dem sagenhaften Versprechen: „Kind schläft in Sekunden, Mama hat Zeit für Stunden“. Wenn an dem Slogan nur halb so viel wahr ist, dann ist das schon ein Erfolg, dachte ich mir.

Federwiege steht auf Holzboden in weißer Küche mit Bartisch und Stühlen Baby macht Mittagsschlaf in der Wippe
Endlich wieder Zeit zum Kochen und Essen

Eine Federwiege zieht bei uns ein

Ich habe das große Glück die Federwiege kostenlos testen zu dürfen. Vor knapp zwei Monaten kam sie bei mir an und ist seitdem fast täglich im Einsatz. Meine Brombeere ist zu dem Zeitpunkt zwei Monate alt. Und er liebt sie genauso wie ich. Wie funktioniert die Federwiege? Die Konstruktion ist ziemlich einfach. Das Herzstück ist der kleine Motor. Er besitzt zwei Drehknöpfe: Einen Timer und einen An-/Ausschalter, der gleichzeitig die Geschwindigkeit reguliert. Ist die über den Timer eingestellte Zeit abgelaufen, hält die Wippe an. Durch Bewegung des Babys, kann sie wieder in Schwung gebracht werden. Mein Kleiner schafft das jedoch nicht aus eigener Kraft. Ich müsste der Wippe dann von Hand neuen Schwung geben, damit es weitergeht. Die Timerfunktion nutzen wir aber ohnehin nicht. An den Motor wird, je nach Gewicht des Babys, die entsprechende Anzahl Federn gehängt. An den Federn wird mithilfe einer Halterung, die an einen Kleiderbügel erinnert, die Hängematte montiert. Dieses Konstrukt aus Motor, Federn und Hängematte muss nur noch an einem Deckenhaken aufgehängt werden oder mit einer Halterung in einen freien Türrahmen gehängt werden. Fertig. Für Menschen wie mich, die nicht in Stahlbetondecken bohren wollen und keinen freien Türrahmen haben, gibt es auch ein Gestell. 

steuereinheit federwiege in farbe blau baby schläft in federwiege
Einfache Bedienung ohne Schnickschnack

Schlafen wie in Mamas Bauch

Federwiegen gibt es viele auf dem Markt. Ein großer Vorteil der Swing2Sleep ist der Motor, der automatisch das Schwingen übernimmt. Mit 50-70 Schwingbewegungen pro Minute, passend zum Herzschlag der Mutter und den sanften Motorgeräuschen kann das Baby sich an den Mutterleib zurückerinnern. Die Hängematte erzeugt eine natürliche Begrenzung, in der das Baby sich sicher und geborgen fühlen kann.

Baby mit Babydecke in der Federwiege Mittagsschlaf
Baby fühlt sich geborgen

Hält das Ding was es verspricht?

Ich war gespannt auf den ersten Test mit der Federwiege. Meine Bemühungen mein Baby in den Nachmittagsschlaf zu begleiten, waren gescheitert. Die Federwiege stand aufgebaut im Wohnzimmer, ich mit quengelndem müden Baby davor. Premiere. Ich versuchte unser Glück und legte meine Brombeere hinein. Er weinte. Ich drehte den Geschwindigkeitsregler auf mittlere Stufe, ich schubste die Hängematte an, und es ging los. Mein Baby schlief ein. Sofort. Ohne Tamtam. Warum haben wir das Gerät erst jetzt, fragte ich mich. Ein wenig Skepsis beschlich mich trotzdem. Kann das denn so einfach sein?

Wir wollen es nicht übertreiben

Wir nutzen die Federwiege fast täglich. Tagsüber ein bis maximal dreimal, nachts nutzen wir sie gar nicht. Ich möchte, dass die Brombeere sich an einen geregelten Ablauf für die Nacht gewöhnt. Manchmal, wenn das Einschlafen besonders schwerfällt, schiele ich schon ab und zu zur Federwiege. Doch da sind wir bis jetzt standhaft geblieben. Auch möchte ich nicht, dass er jeden Schlaf am Tag in der Wippe einnimmt. Einfach, weil ich dabei kein gutes Gefühl habe und ich ihm Geborgenheit und Nähe geben möchte. Es gibt Momente, da möchte er partout nicht in der Wippe liegen. Dann nehme ich ihn raus und wiege ihn selbst in den Schlaf oder lege ihn wieder rein wenn er sich beruhigt hat. Die Brombeere braucht zunehmend mehr Zeit in der Wiege in den Schlaf zu finden. Das kann natürlich auch am Alter liegen. Innerhalb von 10-15 Minuten gelingt es jedoch fast immer. Fast. Wenn er nicht müde ist, bringt auch die Federwiege nichts. Das ist auch gut so. Manchmal, wenn kuscheln nicht mehr hilft, kann die Federwiege aber Bauchweh erträglicher zu machen.

Baby wippt in den Tiefschlaf

Der Schlaf ist in der Federwiege deutlich tiefer als im Bettchen. Wenn er aufwacht, findet er problemlos selbst, beziehungsweise mit Hilfe der Wippe, wieder in den Schlaf. Er schläft schon mal drei Stunden oder länger in der Wippe. Das kannte ich so gar nicht von ihm. Ich hatte anfangs Bedenken, dass er gar nicht mehr aufwacht, wenn ich die Bewegung nicht abstelle, doch ich habe gelernt, dass der Hunger stärker ist.

Durch die Wippe ist er den Tag über ausgeruhter und ausgeglichener. Er überdreht nicht mehr so schnell. Dadurch fällt es mir inzwischen leichter immer öfter auf die Federwiege zu verzichten und mich mit meinem Baby ins Bett zu legen und nach einer Weile rauszuschleichen. Insgesamt bin ich mega zufrieden. Nicht nur mein Baby ist wesentlich entspannter, auch ich bin es und kann den Tag mit einem zufriedenen ausgeschlafenen Baby genießen.

Anfangs habe ich mich etwas abgemüht ihn in die Hängematte zu legen und wieder rauszunehmen. Manchmal hatte ich das Gefühl ich muss einen zitternden Fisch aus einem Fischernetz befreien. Mit etwas Übung läuft das inzwischen routiniert und einwandfrei.

Einkleiner Schandfleck im Interieur

So toll die Funktion der Wippe auch ist, so unschön fügt sie sich in unsere Einrichtung ein. Das Stahlrohrgestell erinnert an Krankenhaus. Der Motor, die Federn und der Bügel versprühen leider auch keinen besseren Charme. Die Metallteile haben zudem alle eine andere Farbe. Leider gibt es auch die Hängematte nur in den Farben blau, rosa, lila und türkis. Ich hätte mir ein dezentes grau oder weiß gewünscht. Inzwischen ist auch eine weiße Hängematte aus Leinen verfügbar, diese ist mit einer Matratze ausgestattet und dadurch deutlich kleiner. Diese Ausführung nennt sich dann Dream2Sleep. Das Stahlrohrgestell für diese Ausführung ist grau lackiert und entspricht schon eher meinem Geschmack. 

Das Design ist in meinen Augen das große Manko. Daran arbeiten die Macher der Wippe allerdings momentan. Ich bin gespannt.

Fazit

Die Federwiege hält was sie verspricht. Das Baby findet einfacher in den Schlaf und es ist für die ganze Familie ein harmonischeres Miteinander. Wenn ich vom Design mal absehe und mich auf die Funktion konzentriere, bin ich total zufrieden und kann sie nur empfehlen.

 

Federwiegen sind nicht gerade günstig in der Anschaffung. Doch die Swing2Sleep kannst du übrigens ganz unkompliziert mieten.

 


(Ich haben die Swing2Sleep Federwiege kostenlos zum Testen erhalten. Dies beeinträchtigt jedoch nicht meine ehrliche Meinung.)


Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nadine (Samstag, 09 November 2019 19:53)

    Hi Brombeermama. Wir haben die Federwiege fpr unsere Tochter gekauft und sind megaaa zufrieden. Welch eine Erleichterung �
    Allerdings ist mir aufgefallen, das Hände und Füße sehr kalt werden. Lege unsere Tochter mit einem Schlafsack rein und trotzdem bleiben Hände und Füße nicht warm. Wie machst du das?