· 

Erster Geburtstagskuchen ohne Zucker

Ich wollte den ultimativen Kuchen zum ersten Geburtstag backen. Ich habe Rezepte durchforstet und mich rege zu dem Thema Geburtstagskuchen mit anderen Müttern ausgetauscht. Der Kuchen sollte ohne Haushaltszucker auskommen, nicht zu kompliziert zu backen sein, lecker schmecken und gut aussehen. Die Woche vor dem Geburtstag war etwas chaotisch. Die ganze Familie war krank und mein Terminplan pickepacke vollgepackt. So kam es, dass ich am Tag vor dem Geburtstag immer noch keinen Schimmer hatte, welcher Kuchen es genau werden sollte. Am Sonntag musste ich dann eben mit den Zutaten, die im Haus waren etwas zaubern.

 

Kuchen zum ersten Geburtstag ohne Zucker mit Früchten und Brombeeren
Kuchen zum ersten Geburtstag

Erster Geburtstag - Welcher Kuchen ist erlaubt?

„Zum ersten Geburtstag darf es ein richtiger Kuchen mit echter Schokolade sein.“ Das höre ich oft und das hätte ich vor einiger Zeit auch noch gesagt. Aber wir haben das erste Jahr so gut zuckerfrei hinbekommen, da will ich am ersten Geburtstag nicht gleich alles auf den Tisch legen, was es vorher nicht gab. Die Süße aus Früchten ist schon genial. Es schmeckt meiner Brombeere und warum sollte ich da jetzt direkt etwas einführen, was er gar nicht vermisst, vermissen kann. Daher habe ich mich für einen Kuchen aus Bananen, Datteln, Nüssen, Hafer, Dinkelmehl und Butter entschieden. Viel mehr andere Zutaten hatte ich eh nicht im Haus. Der Kuchen kommt ganz ohne Haushaltszucker und auch ohne Eier aus. Man kann ihn mit Öl backen, ich habe für den Geschmack aber lieber Butter genommen. Er wurde sehr saftig ohne dabei matschig zu werden und erinnerte mich sehr an einen Flapjack, also einen auf dem Blech gebackenen Müsliriegel.

Kuchen zum ersten Geburtstag mit Frischkäsetopping und Beeren

Gesunder Geburtstagskuchen - Schön soll er trotzdem aussehen

So ein, nennen wir ihn mal, Müslikuchen soll natürlich auch schön aussehen. Am Montagmorgen bin ich also noch schnell los durch den Regen, kurz bevor die Gäste kamen, und habe Zutaten für das Topping besorgt. Mit Frischkäse und Apfelmark habe ich dann den Kuchen bestrichen und ihn mit Brombeeren dekoriert. Welche Beeren hätte ich denn sonst nehmen sollen, bei unserem Blognamen? Die Beeren waren dann tatsächlich auch das Highlight. Das Geburtstagskind hat ganz unbeobachtet die Brombeeren vom Kuchen stibitzt. Das durfte er auch. War ja schließlich sein erster Geburtstagskuchen.

Kuchen zum ersten Geburtstag mit einer Eins verziert aus Brombeeren

Eher aus der Not ist dieser Geburtstagskuchen entstanden, aber ich bin total zufrieden mit dem Ergebnis. Und das wichtigste:  Der Brombeere und seinen Babyfreunden hat er auch geschmeckt. Sogar die Erwachsenen haben noch ein zweites Stück auf den Teller geladen.

Rezept für den gesunden Geburtstagskuchen

Zutaten:

5 große reife Bananen

100 Gramm fein gehackte Datteln

50 Gramm fein gehackte Walnüsse

75 Gramm Haferflocken

125 Gramm Dinkelmehl

100 Gramm sehr weiche Butter

 

Für das Topping:

ca. 50 Gramm Frischkäse

4-5 Esslöffel Apfelmark

ca. 200 Gramm Brombeeren (oder Himbeeren zum Verzieren)

 

Alle Zutaten gut vermengen und in eine gefettete Sringform füllen. Bei 100 Grad Umluft ca. 40 Minuten im Ofen backen. Den Kuchen gut abkühlen lassen. Den Frischkäse mit dem Apfelmark verrühren  und wenn der Kuchen erkaltet ist, darüber streichen. Mit den Brombeeren eine "1" auf den Kuchen schreiben und einige Brombeeren rundherum platzieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Roberta V. (Donnerstag, 16 Mai 2019 11:14)

    " Aber wir haben das erste Jahr so gut zuckerfrei hinbekommen, da will ich am ersten Geburtstag nicht gleich alles auf den Tisch legen, was es vorher nicht gab."

    Da bin ich der gleichen Meinung. Bei uns dauert es noch, bis unser Kleinster (Georg) seinen ersten Geburtstag feiern darf. Aber genau so sehe ich das auch. Babys kennen es ja auch nicht anders und das Essen ohne Haushaltszucker schmeckt ja auch hervorragend. Vor allem durch die Süße des Obstes. Der Geschmack von Babys ist eben noch nicht an den Zucker gewohnt, wie es bei uns Erwachsenen der Fall ist. Und ich bin froh, dass ich diesen Beitrag gefunden habe, denn das Rezept werde ich mir aufheben, wenn es dann soweit ist. Dann weiß ich schon, was ich backen kann. Eine Sorge weniger.

    Da wir versuchen unser Kind so zu ernähren, dass wir es gut finden, eben auf Zucker zu verzichten, haben wir beschlossen, ebenfalls auf Zucker zu verzichten. Auch aus gesundheitlichen Gründen. Ich möchte mich einfach gesünder und ausgewogener ernähren. Und da wo ich Zucker verzichten kann, da bin ich auch konsequent. KEIN Zucker dann. Zucker im Tee oder im Kaffee habe ich Anfang des Jahres komplett abgeschafft. War am Anfang ungewohnt, aber seit dem kein Problem mehr. Also bin ich dabei mir gesunde Rezepte zu suchen, und mich allgemein mehr über das Thema zu informieren - insbesondere im Zusammenhang mit Zucker. Denn ich habe hier bei <a href="https://www.zeinpharma.de/ratgeber/nerven-und-entspannung/was-ist-glukose">zeinpharma.de</a> viel über Glukose (auch eine Form von Zucker) gelesen und den Einfluss auf die Gesundheit. Wenn man sich so ein bisschen informiert, dann fällt es mir auch einfacher auf bestimmte Sachen zu verzichten - der Gesundheit wegen eben.

    Auf ein schönes und sonniges Wochenende! Vielen lieben Dank nochmal.

    LG Roberta